SV Eintracht Lüttchendorf e.V.

Am kommenden Donnerstag ist die Lüttchendorfer Eintracht beim Landesligisten Union 1861 Schönebeck zu Gast. Als einzige verbliebene Mannschaft aus dem Mansfelder Land hofft die Eintracht natürlich auf jede Menge Unterstützung zum anstehenden Pokalspiel. Union Schönebeck spielt wie unsere Mannschaft ebenfalls in der Landesliga Saschsen Anhalt. Nur die Staffeltrennung, zwischen Nord- und Süd-Staffel, verhindert ein aufeinander Treffer der beiden Mannschaften in der Meisterschaft.

Auf dem Weg ins Viertelfinale traf Union auf SV Angern (Kreisliga), SSV Besigdas 03 Magdeburg (Landesklasse) und TV Askania Bernburg (Oberliga). Der Oberligist schied dabei deutlich mit 6:3 aus dem Pokal aus. In der Meisterschaft ist Union Schönebeck nach 10 Spieltagen und 20 Punkten auf der Habenseite auf dem 5. Tabellenplatz.

Die Lüttchendorf sollte also gewarnt sein. Apropo Lüttchendorf...
...Lüttchendorf muss um den Einsatz von Maksym Navrotskyi bangen, da das letzte Meisterschaftsspiel gegen SC Naumburg vorzeitig abgebrochen werden musste. Somit besteht die Gefahr, das Navrotskyi aufgrund seiner Sperre noch nicht wieder spielberechtigt ist. Hoffen wir auf eine schnelle Entscheidung des Sportgerichtes. 

Es erwartet den Zuschauern am Donnerstag, ab 13 Uhr in Schönebeck, ein spannender und hoffentlich kurzweiliger Pokalfight, mit dem hoffentlich besseren Ausgang für unsere Mannschaft.

 

Back to Top
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.