SV Eintracht Lüttchendorf e.V.

Auf diesen Seiten finden Sie einige Informationen über die Geschichte der SV Eintracht Lüttchendorf e.V. – von den Anfängen bis heute. Begleiten Sie Ihren Lieblingsverein durch die Höhen und Tiefen einer über 60jährigen Zeitreise.

Der Sportverein "Eintracht Lüttchendorf"entstand aus dem Vorkriegsverein "Eintracht Wormsleben". Am Gründungstag, dem 6. Juni 1946, fanden die ersten beiden Fußballspiele auf dem alten Sportplatz zwischen Lüttchendorf und Wormsleben statt. Eine Männer- und eine Jugendmannschaft konnten am Gründungstag den Spielbetrieb aufnehmen.

In der zweiten Hälfte der fünfziger Jahre wurde auf dem alten Sportplatz das erste Sporthaus des Vereins errichtet. Dieses kleine Haus war über viele Jahre eine "echte" Heimstätte der Eintracht-Kicker.

Der Vereinsname hat sich in den vergangenen 60 Jahren mehrfach geändert:
Von 1946 bis 1949 spielten der Verein unter dem Gründungsnamen "SG Eintracht Lüttchendorf". Eine kurze Zeit im Jahr 1949 folgte dann "Traktor Erdeborn". Von Ende 1949 bis 1952 und von 1956 bis 1976 sind die Spiele unter "SG Lüttchendorf", zwischenzeitlich von 1952 bis 1956 unter "Empor Erdeborn" bestrittet worden. Vom Jahre 1976 bis Mitte 1990 wurde unter der SG "Walter-Schneider" Lüttchendorf Sport im Verein in mehreren Abteilungen betrieben. Seit Mitte des Jahres 1990 führen wir wieder den Gründungsnamen "SV Eintracht Lüttchendorf".

Es gab viele Erfolge, aber auch Entäuschungen. Viermal Abstieg aus der 1. Kreisklasse in den sechziger und siebziger Jahren der ersten Mannschaft gehörten dazu. Von 1980 an spielte die Mannschaft in der 1. Kreisklasse. 1991 folge der Aufstieg in die Bezirksliga. In der Saison 2010/2011 konnte Klassenerhalt in der Landesklasse (Sachsen-Anhalt) nicht erreicht werden und man stieg in die Kreisoberliga ab. Gleich im Folgejahr gelang der Eintracht der sofortige Wiederaufstieg zurück in die Landesklasse. In der Saison 2013/14 gewann die Eintracht die Landesklasse Staffel und steig zum ersten Mal in der Vereinsgeschichte in die Landesliga auf. Im selben Jahr gewannen die Lüttchendorfer auch den Kreispokal.

Während zu den Anfängen des Vereins viel Improvisationsvermögen den Spielbetrieb aufrecht erhielt, konnte in den letzen Jahren eine rasante Entwicklung im Verein vollzogen werden. Neben der neuen Spielanlage an der B80 inklusive einer Flutlichtanlage und Tribüne konnte ein neues und modernes Sportlerheim eingeweiht werden. Anfang 2008 folgt dann der bisherige Höhepunkt - die Einweihung eines Kunstrasenplatzes neben der bestehenden Anlage der SV Eintracht Lüttchendorf.

Viele Sportfreunde hatten und haben Anteil an der Entwicklung des Fußballs in Lüttchendorf.

 

Back to Top
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.